top of page
  • Jan

Verantwortungsvollen Reisen

Reisen ist eine wunderbare Erfahrung und das würden wir nie abstreiten. Dennoch dürfen wir das Problem des modernen Reisens und die negativen Auswirkungen auf die Umwelt nicht ignorieren. Die zunehmende Umweltverschmutzung und der allgemeinen Verunreinigung unserer Umgebung haben der Umwelt sehr geschadet, aber als digitale Nomaden müssen wir die Verantwortung für unseren Anteil daran übernehmen; unser CO2-Fußabdruck ist wegen der vielen Flugreisen, die wir unternehmen, enorm. Da wir wissen, dass dies geschieht, ist es richtig und fair, dass wir als digitale Nomaden alles tun, um verantwortungsvolle Nomaden zu werden.



Ein großes Problem ist die Vermüllung, insbesondere die Vermüllung durch Plastik


Was können wir also als reiselustige Generation tun, um die Welt für unsere Nachkommen zu erhalten?

Hier sind einige einfache Tipps, um die Umwelt in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.


1. Benutze öffentliche Verkehrsmittel

Wenn du in einer Stadt wohnst und das öffentliche Verkehrssystem gut ausgebaut ist, solltest du es nutzen. Es kann einfach sein, aus Bequemlichkeit auf Taxis und Uber umzusteigen, aber die Nutzung der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur kann dazu beitragen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern.



2. Nimm den Überlandbus

Geh noch einen Schritt weiter: Wenn du mit dem Bus zwischen den Ländern reisen kannst, solltest du das tun! Das kostet zwar mehr Zeit, aber dafür kannst du auf deiner Reise die herrlichen Landschaften genießen.


3. Sag NEIN zu Plastikstrohhalmen

Wenn du deine Getränke bestellst, versuche, keine Plastikstrohhalme zu akzeptieren. Du kannst entweder darauf verzichten oder nachsehen, ob es stattdessen Papierstrohhalme gibt. Alternativ kannst du auch einen wiederverwendbaren Bambusstrohhalm mitnehmen, der vegan und umweltfreundlich UND biologisch abbaubar ist.


4. Besorge dir eine wiederverwendbare Tasche

Nimm keine Plastiktüte für deinen kleinen Lebensmitteleinkauf mit. Wir reisen oft mit einem kleinen Rucksack, also nimm den mit!


5. Nimm deine Abfälle mit

Du wanderst auf einen Berg oder Vulkan, um einen 360°-Blick zu genießen? Was immer du mit hinauf nimmst, bring es auch wieder hinunter und hinterlasse keine Abfälle.



6. Vermeide die Verpackung

Vermeide Produkte, die massenhaft einzeln verpackt sind.


7. Geh zu Fuß

Wenn du in einer Stadt bist, in der du gut zu Fuß gehen kannst, nutze die Gelegenheit, um deine Schritte zu erhöhen und aktiv zu bleiben. Wenn du zu Fuß gehst, ist die Wahrscheinlichkeit ohnehin größer, dass du etwas Spannendes entdeckst - ein Gewinn für beide Seiten!


8. Benutze eine umweltfreundliche Wasserflasche

Nimm eine wiederverwendbare Wasserflasche mit, die du wieder auffüllen kannst (wenn du Leitungswasser trinkst oder es in der Nähe einen Brunnen gibt). Auf diese Weise kannst du eine Menge Geld sparen, aber natürlich musst du darauf achten, dass das Wasser für dich unbedenklich zu trinken ist.


9. Übernachte in umweltfreundlichen Orten

Stimme mit deinem Geldbeutel ab und wähle umweltfreundliche Einrichtungen (Hotels, Herbergen, Restaurants, Reiseveranstalter), die aktiv daran arbeiten, ihre Auswirkungen auf die Umwelt auszugleichen.


10. Mach mit beim Plogging...

Nimm an Initiativen wie Plogging teil - "Müll aufsammeln beim Joggen" - das hält dich fit und bringt dich mit neuen Leuten zusammen. Es ist auch eine großartige Gelegenheit, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben, also versuch es doch mal! Wenn es in der Gegend, in der du wohnst, keine gibt und die Vermüllung ein ernstes Problem ist, dann gründe doch einfach eine und starte deine eigene umweltfreundliche Revolution!


Was hältst du von umweltfreundlichem Reisen als Nomade? Hast du schon einmal einen Ort besucht und festgestellt, dass der Tourismus eine Menge Probleme verursacht hat? Hast du Tipps, wie wir alle als Gemeinschaft die negativen Auswirkungen verringern können? Schreib uns!


Bis zum nächsten Mal...

Comments


bottom of page